Neue Anthologie erschienen

Bisschen politisch mal werden: Ausgewählte Texte aus dem 4. Ruhrgebiets-Literaturwettbewerb. Herausgegeben von den Ruhrpoeten e.V. Erschienen als Taschenbuch im Klartext-Verlag am 01.02.2018. ISBN 978-3-83751-925-9
 

 

Politische Literatur hat im Ruhrgebiet Tradition! Die Ruhrpoeten e. V. riefen deshalb zum 4. Ruhrgebiets-Literaturwettbewerb und wählten das Thema Bisschen politisch mal werden. Diese Anthologie enthält die drei preisgekrönten Texte und weitere Beiträge, die die Jury aufrüttelnd und anregend fand: Stimmen, die die Gesellschaft auffordern, sich mit der Gegenwart auseinanderzusetzen, neue Wege zu gehen und die Zukunft zu gestalten. Entstanden ist eine Sammlung von Kurzgeschichten und Gedichten, die zeigt, dass auch heute politische Anliegen in packenden Texten formuliert werden. Mit Texten von Schaja Aenehsazy, Benny Alze, Anna Becker, Josefine Berkholz, Marlies Blauth, Ursula Busch, Cornelia Eichner, Gabriele Franke, Peter-Michael Fritsch, Geraldine Gau, Birgitta Gronau, Gudrun Güth, Dilara Kilicaslan, Alina Kopp, Michael Longerich, Emilia Maiweg, Kerstin Meixner, André Patten, Jutta Rülander, Jana Stolberg und Hermann Vößing.

(Original-Klappentext des Verlags/Herausgebers)

Der Titel meiner auf teilweise wahren Begebenheiten beruhenden Kurzgeschichte lautet Amorerot oder Herr Atta, der Sommer und sie.