Einladung zur Preisverleihung

Ich freue mich aufs Umgarnen und Umgarntwerden! (Erklärung siehe weiter unten.) Ein herrlicher Begriff übrigens, jedenfalls für Menschen wie mich, die nicht nur gerne schreiben, sondern auch sehr gerne stricken – und sowohl mit Stift als auch mit Nadeln manchmal komplizierte Lochmuster erschaffen. „Mona Lisas leises Lächeln“ ist auf jeden Fall so eine Geschichte …
 

 

Wenn im Harz die Bratkartoffeln blühn …
Was dann?

Ja, dann lässt man sich umgarnen. Dazu finden sich in den humorvollen, empathischen und bewegenden Geschichten und Gedichten nicht nur glatt rechts gestrickte Antworten, sondern auch komplizierte Lochmuster. Wer sich darauf einlässt, einen Blick durch die Löcher zu werfen, entdeckt mehr als die in Worte gekleidete Schönheit und Schroffheit, Geschichte und Gegenwart des Harzes, der trotz Technisierung seine Mystik nicht verloren hat.
Prosa und Lyrik bereits bekannter, aber auch unbekannter Autoren der Region zu stärken, ihnen ein Sprachrohr zu sein, das ist die erklärte Aufgabe des Literaturpreises Harz und der dazugehörenden Anthologie.
Gedichte und Geschichten von fast 70 Autoren wurden aus der Vielzahl der Beiträge zur 2. Ausschreibung ausgewählt. Unter ihnen auch die Sieger des Literaturpreises Harz 2018.

(Originaltext des Verlages.)