Über mich

Autorin Jana Stolberg mit Taschenbuch als E-Book Taschenbuch-Erfolgs-Romane Autorin und Schriftstellerin Jana Stolberg
An einem 18. August geboren werden und aufwachsen durfte ich in der »Freien und Hansestadt Hamburg«, als PCs und Mobiltelefone noch Science fiction waren, Kinder statt Inlineskates noch Rollschuh liefen und Autorinnen noch nicht Autorin hießen, sondern – viel edler – Schriftstellerin.

Nach mäßig spannender Schulzeit und einer dafür mit umso mehr Enthusiasmus absolvierten Ausbildung zur Rechtsfachwirtin (juristische Texte schreiben und über Rechtsfragen diskutieren zählt neben Sport nach wie vor zu einer meiner favorisierten Beschäftigungen) zog es mich mit Mann Nr. 1 zunächst für einige Jahre an die Themse, später dann an den Rhein, und nach einer Überdosis Kölle und Alaaf irgendwann solo wieder zurück an die Elbe.

Des besseren Überblicks wegen residiere ich inzwischen mit meiner Drei-Generationen-Familie auf fast 600 Metern Höhe in Braunlage im Oberharz und genieße die gute Luft und Aussicht.

Autorin Jana Stolberg mit Taschenbuch als E-Book Wenn ich nicht gerade mit Rottweilerrüde Asko auf einem ausgedehnten Streifzug durch die wilden Harzer Wiesen und Wälder bin, auch kein Schriftsatz zu verfassen, kein Rasen zu mähen und weder Waschmaschine noch Zwei- oder Vierbeiner zu füttern sind, sitze ich gern am Notebook und spiele „Große Göttin“. Meiner Ansicht nach ist Schreiben nämlich nichts für nicht zumindest ansatzweise zum Größenwahn neigende Menschen. Niemand sonst würde sich anmaßen, Personen und Handlungen mehr oder weniger frei zu erfinden und diese armen, irgendeiner wirren Hirnkammer entsprungenen Skript- und Romanfiguren dann auf ein paar hundert Seiten leben, lieben, lachen, leiden, mal guten, mal schlechten, mal gar keinen Sex haben, sich ärgern, ängstigen, schwängern und wer weiß was sonst noch alles tun oder auch nicht tun zu lassen.

An dieser Stelle möchte ich, da ich bereits oft danach gefragt wurde, einmal ausdrücklich erwähnen, dass meine Texte nicht autobiografischen Charakters sind. Die Plots sind grundsätzlich konstruiert. Natürlich fließen eigene Erlebnisse und Erfahrungen mit in manche Figur und Handlung ein, was ich auch wichtig finde für ein glaubhaftes, authentisches Erzählen. Besonders hinsichtlich der Main-Locations, an denen eine Story spielt, ebenso bei speziellen Hobbies, Interessen oder dem beruflichen Umfeld der Figuren bevorzuge ich es, etwas wirklich kennen gelernt zu haben. Andererseits gilt aber auch: Ich muss nicht in einer Pfanne gelegen haben, um über ein Schnitzel zu schreiben!

Meine »Autorenkarriere« begann schon recht früh mit dem Verfassen von Gedichten und Tagebüchern. Dass ich irgendwann mindestens einen Roman schreiben würde, wusste ich zu diesem Zeitpunkt auch schon ganz genau. Nur von dem Wie hatte ich noch überhaupt keine Ahnung. Der liebe James N. Frey sorgte hier viele Jahre später netterweise mit »How to write a damn good novel« für Abhilfe. Mit meinem so erworbenen Fachwissen schrieb ich kurz darauf (meist spät abends und in der Nacht) »Seitensprung auf Anweisung« – und hatte keine drei Monate später einen großzügigen Verlagsvertrag in der Tasche. Danach kamen diverse Auftragsarbeiten, Shortstories und Skripte unter verschiedenen Pseudonymen, bis die Zeit wieder reif war für ein eigenes, größeres Projekt.

»Liebesflair im Linksverkehr« ist im Juli 2015 erschienen, »Seitensprung auf Anweisung« folgte als dritte Neuausgabe im Januar 2016 (beide im bookshouse Verlag). Ein weiterer Roman, genauer gesagt meine erste Harz-Love-Crime-Story, befindet sich in fortgeschrittener Planung. Zudem habe ich im vergangenen Jahr meine Leidenschaft für’s Schreiben von Gedichten wieder entdeckt und begonnen, mich intensiver mit Metrik und Versformen zu beschäftigen. Einige der ersten daraus entstandenen Texte wurden bereits in Anthologien veröffentlicht – unter anderem in »Und dann ist das Kaninchen gestorben«, Kurzweilige und tiefsinnige Geschichten und Gedichte von Harzer Autoren (Geest-Verlag, August 2016) sowie in »Pappalappa Mirzapan«, Gedichte für besondere Kinder (chiliverlag, November 2016).

Autorin Jana Stolberg mit Taschenbuch als E-BookMomentan schlägt mein Herz eindeutig mehr für Gedichte als für Prosatexte. Deshalb kann ich auch noch nicht sagen, wann das nächste Romanprojekt in die Tat umgesetzt wird. Ich hoffe und warte selbst darauf, dass der „Lyrikanfall“ irgendwann vorbei ist. Noch sieht es allerdings nicht danach aus. Vielleicht wird stattdessen aus mir noch eine echte und ausschließliche Lyrikerin. Warten wir’s mal ab . . .

(Ich berichte auf jeden Fall weiter.)

Autorin Jana Stolberg, Schriftstellerin für leichte Lektüre und Taschenbuch-Erfolgs-Romane